Frequently Asked Questions

What or Who is EFRI?

EFRI is the abbreviation for European Funds Recovery Initiative. The legal entity behind this Initiative is a not-for-profit organization (EFRI-Association) registered in Vienna, Austria. Here you can find the statutes of the not-for-profit organization.

In a nutshell, EFRI fights cybercrime and asks for refunds for its ripped off members from the scammers and from the European organisations (like payment service providers and banks) which support them.

We strongly believe that a big group victims fighting the scammers and asking the authorities for help in a structured way can make a difference and can help to stop this kind of fraud in Europe.

Please read more here about our Mission.

Who are the members of EFRI?

Right now (September 9th, 2020)  more than 840 victims Investment fraud from all over the world with a total loss (stolen money) of more than EUR 36  million are members of our not-for profit organization. 

How to become a member of EFRI?

We request a membership fee of € 75 – payable via PayPal to paypal.me/EFRIBT or via bank transfer (please ask for details here), and we need a completed and signed Power Of Attorney (here you find the German as well as the English version) enabling us to represent you.

Pls be aware we never do cold calls and we never ask for transfers of BTC.

What does becoming a member of EFRI mean?

Please be aware that we expect our members to get active. We request them – only with reasoned exceptions – to file criminal complaints as well as to challenge your bank by filing fraud reports (we will provide you with drafts for such letters to the banks).

We expect you to become an active victim, because we think only if the victims get active and chase the scammers and put pressure on the authorities to act finally this kind of scam can be ended and will hopefully result in some refunds for the defrauded victims.

Success fees for refunded money?

In case of a successful refund, we will ask for a success fee of the refunded amount. For refunds achieved in out-of-court settlements, we ask for a 10% success fee. In case it is necessary to go to court, we will come back with specific arrangements as we have to work with additional people – lawyers and litigation funders. But in any case, everything will be discussed with the relevant members upfront.

How do the members communicate?

We have established Telegram groups, we work with Facebook groups, publish postings on the EFRI website and most importantly we give regular updates via emails.

EFRI has a (free-of-charge) co-operation agreement with the media and whistleblower website Fintelegram. Fintelegram acts as our media website that reports about our work and addresses the scammers which victims and our members report to us. Fintelegram has been able to establish a broad network of whistleblowers and has already achieved quite good results.

What have we achieved so far?

Based on information received from a whistleblower, Fintelegram enabled the enforcement agencies in Austria and Germany to crack down on a big binary option and forex scam network (GAL BARAK, Vlad Smirnow, Gaby Shalon and others). GAL BARAK was sentenced to 4 years in prison on August 30th, 2020 and all Austrian victims will get a refund of the stolen deposits.

You want to cooperate with us?

You are a journalist interested in financial fraud or boiler room scams, a fraud fighter, a lawyer engaged in this business area, a consumer protection agency,… if you are interested in our work, pls do not hestitate to send an email to [email protected]

Translation to German:

Was oder wer ist EFRI?


EFRI ist die Abkürzung für European Funds Recovery Initiative. Die juristische Person hinter dieser Initiative ist eine in Wien, Österreich, eingetragene gemeinnützige Organisation (EFRI-Association). Hier finden Sie die Statuten der gemeinnützigen Organisation.


Kurz gesagt, EFRI bekämpft die Cyberkriminalität und fordert für seine abgezockten Mitglieder Rückerstattungen von den Betrügern und von den europäischen Organisationen (wie Zahlungsdienstleistern und Banken), die sie unterstützen.
Wir sind der festen Überzeugung, dass eine große Gruppe von Opfern, die die Betrüger bekämpfen und die Behörden auf strukturierte Weise um Hilfe bitten, einen Unterschied machen und dazu beitragen kann, diese Art von Betrug in Europa zu stoppen.

Wer sind die Mitglieder von EFRI?
Im Moment (9. September 2020) sind mehr als 840 Opfer von Anlagebetrug aus der ganzen Welt mit einem Gesamtverlust (gestohlenes Geld) von mehr als 36 Millionen Euro Mitglieder unserer gemeinnützigen Organisation.

Wie wird man Mitglied von EFRI?
Wir bitten um einen Mitgliedsbeitrag von 75 € – zahlbar per PayPal an paypal.me/EFRIBT oder per Banküberweisung (bitte fragen Sie hier nach Details), und wir benötigen eine ausgefüllte und unterschriebene Vollmacht (hier finden Sie die deutsche Version), die es uns ermöglicht, Sie zu gegenüber den Behörden zu vertreten.

Was bedeutet es, Mitglied bei EFRI zu werden?
Bitte beachten Sie, dass wir von unseren Mitgliedern erwarten, dass sie aktiv werden. Wir fordern sie – nur mit begründeten Ausnahmen – auf, Strafanzeige zu erstatten sowie Ihre Bank aufzufordern das Geld zurückzuholen und aktiv auf die Korrespondenzbanken zuzugehen. (Entwürfe für solche Schreiben an die Banken und sonstige Aufsichtsbehörden stellen wir Ihnen zur Verfügung ).
Wir erwarten, dass Sie einen Beitrag liefern bei unseren Aktionen gegenüber den nationalen, den europäischen und den internationalen Aufsichsbehörden. Wir sind davon überzeigt, dass nur wenn die Opfer aktiv werden und mit einer koordinierten Stimme (EFRI) Druck auf die Behörden ausgeübt wird, es gelingen kann diese Art von Betrug in Europa zu beenden und eine Wiedergutmachung erfolgen kann.

Erfolgshonorare für zurückerstattetes Geld?
Im Falle einer erfolgreichen Rückerstattung verlangen wir eine Erfolgsgebühr in Höhe des rückerstatteten Betrags. Für Rückerstattungen, die in außergerichtlichen Einigungen erreicht werden, bitten wir um eine Erfolgsgebühr von 10%. Für den Fall, dass es notwendig ist, vor Gericht zu gehen, werden wir mit spezifischen Vereinbarungen zurückkommen, da wir mit zusätzlichen Personen – Anwälten und Prozessfinanzierern – zusammenarbeiten müssen. Aber in jedem Fall wird alles im Voraus mit den betreffenden Mitgliedern besprochen.

Wie kommunizieren die Mitglieder?
Wir haben Telegrammgruppen eingerichtet, wir arbeiten mit Facebook-Gruppen zusammen, veröffentlichen Postings auf der EFRI-Website und – was am wichtigsten ist – wir informieren regelmäßig per E-Mail.

Unsere Medien- und Whistleblower-Website Fintelegram
Die Beitreiber der Fintelegram waren Co-Founder der EFRI-Initiative. Der daraus entstandene Verein EFRI hat ein (free-of charge) Kooperationsabkommen mit Fintelegram. Fintelegram fungiert als unsere Medien-Website, die über unsere Arbeit berichtet und Betrugssysteme analysiert, auf die wir uns von unseren Mitgliedern hingewiesen werden.

Was haben wir bisher erreicht?

Auf der Grundlage der von einem Hinweisgeber erhaltenen Informationen ermöglichte Fintelegram den Vollzugsbehörden in Österreich und Deutschland, gegen ein grosses binäres Options- und Forex-Betrüger-Netzwerk (GAL BARAK, Vlad Smirnow, Gaby Shalon und andere) vorzugehen.
GAL BARAK wurde am 30. August 2020 zu 4 Jahren Gefängnis verurteilt, und alle österreichischen Opfer erhalten die gestohlenen Einlagen zurückerstattet.

Sie sind interessiert an unserer Arbeit?

Sie sind ein Journalist, der sich für Finanzbetrug oder Boiler Room Betrug interessiert, ein Betrugsbekämpfer, ein Anwalt, der in diesem Geschäftsfeld tätig ist oder eine Verbraucherschutzbehörde,… wenn Sie an unserer Arbeit interessiert sind, zögern Sie bitte nicht, eine E-Mail an [email protected] zu senden.